Theater in der Schule„Die Händlerin der Worte und die gestohlenen Wörter“


 

Wieder einmal organisierte Frau Stephanie Herbrik für uns das Einmann-Theater der Nimmerland Theater GmbH aus Konstanz.

 

Alle Kinder warten am 30. 4. 2019 gespannt, dass es endlich losgeht. Frau Biebel entdeckt plötzlich auf einer Bank, dass die Theatershow beginnt, wenn alle Kinder ganz still sind. So also versuchen alle Kinder und Lehrerinnen so still wie möglich zu sein. Und tatsächlich! Die Show beginnt!

 

Eine Geschichte über süße Worte und Worte, die verletzen.

 

Die Händlerin der Worte hat ihren Marktstand aufgebaut. Überall hängen bunte Wörter herab, Buchstaben aller Sprachen der Welt füllen ihre Auslage. Eigentlich wäre alles bestens präpariert für einen erfolgreichen Verkaufstag, wenn nicht am Vortag ein Dieb auf dem Wochenmarkt alle Wörter gestohlen hätte, die zum guten Zusammenleben unter den Menschen wichtig sind. Das ist eine missliche Situation. Schließlich kann die Händlerin diese wichtigen Wörter nicht mehr aussprechen, geschweige denn zeigen oder gar verkaufen.

 

Natürlich hindert es die quirlige Marktfrau nicht daran, die noch vorhandenen Wörter anzupreisen. Dabei spricht sie über die Wörter der Höflichkeit, über die Angst vor Fremdwörtern, über Worte, die verletzen können und über die Schwierigkeit, mit Worten zu heilen.

 

Am Ende können die Kinder der Händlerin helfen, die gestohlenen Wörter wieder zu finden.

 

Es war ein tolles Spektakel für alle Kinder!

Für die eine oder andere Lehrkraft war die Geschichte der Impuls, über zusammengesetzte Nomen im Unterricht zu sprechen.

 



Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung